UMDENKEN in alle Richtungen. IDEENTAUSCH

Wir haben soviel Zeit wie noch nie in den uns bekannten Lebensrhythmen. Damit können wir jetzt so unendlich viel machen, was so lange liegengeblieben und hinten angestanden ist – im Materiellen wie im Übertragenen Sinne.
Bei mir zum Beispiel liegen haufenweise aussortierte Klamotten und Stoffberge auf der Nähmaschine rum, wartend auf kreative Stunden.
Ein Zimmer will geweißelt werden, alle Räume ausgemistet und endlich der lang angestrebte Minimalismus umgesetzt werden.
Immaterielle Dinge stehen auch auf dem Plan: Eine weitere Richtung für die Umdenkerei ausformulieren, die bereits seit Monaten in meinem Kopf reift. In Stille sitzen üben, Yoga machen, Gedichte schreiben. Themen, die schon lange rauswollen, ausformulieren und einen Blog gestalten. Exzessiv windelfrei üben mit unserer jüngsten Tochter, spielen und irre viel werkeln mit der Großen.
Hier können wir uns gegenseitig Impulse geben, Ideen posten und das Texten ausprobieren, uns gegenseitig Feedback geben und uns Anregungen holen. Klar, das geht auch bei anderen Gruppen, Pinterest etc – wir hier haben eine Gemeinsamkeit: Wir sind fast alle MünchnerInnen, haben uns in einem Kurs o.Ä. von mir schon mal kennengelernt und können unser nachhaltiges Wissen und unsere Rezepte, deren Basis das unverpackte Leben sind, gleich auffrischen und erweitern. Diese Gemeinschaft hier darf sich daraufhin ausgelegt gern mehr vernetzen und wenn das Leben wieder ein Öffentliches wird, haben wir sogar die Möglichkeit, uns persönlich zusammenzutun, je nachdem, was hier entsteht…
Lasst uns umsetzen und miteinander teilen, was schon lange auf Schöpfertum wartet – ich kanns nicht erwarten zu sehen, was euch daheim derzeit so umtreibt!

Kommentiert diesen Beitrag – Frage an mich, Bitte um lang ersehntes Rezept, eigene Idee oder Anreiz zum selbermachen, alles ist willkommen in diesem Versuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.