IDEENTAUSCH: Bärlauch

Geht euch das Essen aus? Es gibt mehr als genug, kost nix, pflückt es euch. Was macht ihr damit?

Unser Baby im Bärlauch-Wonne_Bad im englischen Garten.

An alle SelbermacherInnen: was macht ihr nebst Pesto noch aus dem Superfood des Frühlings, der grad überall in unserer feinen Stadt wächst? Unser Lieblingspflückort: der Flaucher. Im Video waren wir allerdings im Englischer Garten München – bevor wir nicht mehr Grüppchenbilden durften, versteht sich. Unser kleines Grüppchen, das aus meinem Mann Horand, unseren beiden Medls und mir besteht, ernten wir weiter auf privaten Spazierfahrten in unserer Kutsche. 🌱🌱
Ich freu mich über eure Rezepte, lasst uns tauschen!

REZEPTE

Inge hat mir auf Facebook ein einfaches Rezept für Bärlauch – Dinkelbrot geschickt, das ich hier gern mit euch teilen mag:

500 g Mehl ( Dinkel )
100 ml Buttermilch (Vegan: Brottrunk (Säure) und die Restmenge Hafermilch)
200 ml warmes Wasser
1 Würfel Hefe oder 1 Tütchen Trockenhefe
2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Brotgewürz (wahlweise)
4 EL Olivenöl
Einen großen Bund Bärlauch klein schneiden
Alle Zutaten verkneten
An einem warmen Ort zugedeckt gehen
lassen ca 30 Minuten
Nochmal Verkneten Laib formen oder in Kastenform wieder 30 Minuten gehen lassen
Backofen 180 * vorheizen und 35 Minuten backen
Ich stelle immer eine Tasse Wasser in den Backofen

Bärlauchbutter Vegan & Bärlauch in Öl haltbar gemacht. Beides gehört zu unseren persönlichen Favoriten!

Dazu passt ganz hervorragend ein Bärlauch Pesto. Wir machen eigentlich den Bärlauch immer nur haltbar, indem wir ihn klein hacken, dann mit Olivenöl, evtl. einem Schuss Zitronensaft und Salz mixen. Das passt dann zu allem: In die Salatsoße, als Nudelsoße, auf’s Brot, als Würzer für Gemüse, in den Wrap…

Vegane Bärlauchbutter

Um aus einer Getreide- oder Nussmilch und diversen Ölen tierfreie Butter herzustellen, braucht es einen Emulgator, der Flüssigkeit mit Öl vermengt. Dafür brauchst du ein Lecithin (Granulat), das es sowohl von Soja, als auch von bspw. Sonnenblumenkernen gibt. Achte beim Soja Granulat darauf, dass es nicht aus Amerika kommt – weil das Soja hier fast immer genmanipuliert, aber nicht so ausgewiesen ist.

So geht’s:
Ich nehme mir immer zwei hohe Mixgefäße. In das eine gebe ich die Milch und sonstigen Zutaten, in dem anderen schmelze ich im Wasserbad das Öl. Am Ende kommt natürlich alles zusammen und wird gemixt – daher achte bei der Menge darauf, dass alles in ein Gefäß passen kann.

Gefäß 1:
1 Tasse Milch (Ich nehme gerne Cashewmilch, die ich selbermache. Es geht aber auch mit Hafer, Soja oder anderen Milchsorten. Alle hab ich noch nicht durch, also gib mir gern Feedback, mit welcher Milch du das testest und wie dein Ergebnis wird!)
2 TL Lecithin Granulat (Ich mörsere das gern erst nochmal durch)
1 TL Salz (kann natürlich wegfallen)
1 Schuss (etwa 1 EL) Zitronensaft
klein gehackter Bärlauch nach Gusto

Gefäß 2:
1 Tasse (gleicher Größe wie bei der Milch) Kokosfett
Kokosfett hat gegenüber KokosÖL den Vorteil, geschmacksneutral zu sein.
Ich kaufe das im Glas von Rapunzel.
2 TL Leinöl
Das Kokosfett wird im Wasserbad geschmolzen, dann kommt das Leinöl einfach dazu.

Nun püriere ich mit dem Stabmixer erstmal alles in Gefäß 1 und füge dann schluckweise das Ölgemisch unter. Dabei verbinden sich beide Massen super. Das dauert nicht lang, ich kann gleich abfüllen in Gläschen und ab in den Kühlschrank damit. Nach 2-3 Stunden ist die Butter ausgekühlt und erhärtet – also stichfest. Über Nacht bist du natürlich auf der sicheren Seite, dass deine Butter nicht mehr flüssig ist.

Ich freue mich über deine Erfahrungsberichte mit unserer Butter und was du damit alles verfeinert hast! Wir essen sie hauptsächlich aufs Brot / in Sandwiches, ich kann sie mir auf Grillgemüse auch super vorstellen!